Aktuelles und davor ...

Ein guter Beschluss für die KiTas in Haan - RAT am 24.04.2018:
 
I. Die Verwaltung wird zur mittelfristigen Sicherstellung/Erfüllung des Kita-
Rechtsanspruchs beauftragt,
 
1. zeitnah die Voraussetzungen für die Realisierung einer weiteren
Kindertageseinrichtung zu schaffen (Grundsatzbeschluss);
 
2. für die vorbereitenden Prüfungen und Planungen zur Umsetzung des
Grundsatzbeschlusses im Nachtrag zum Haushalt 2018 Mittel in Höhe von 60.000 €
einzustellen;
 
3. zum Jugendhilfeausschuss im September 2018
 
a) erste Ergebnisse, insbesondere im Hinblick auf Grundstücksoptionen und
Finanzierungsmöglichkeiten für die Errichtung einer weiteren (städtischen) Kita
gemäß dem Grundsatzbeschluss vorzulegen
 
und dazu 
 
b) die aktuellen Zahlen zum Bedarf an Kita-Plätzen vorzulegen. Dabei soll detailliert
auch auf den Bedarf an Gruppen, unterteilt in Gruppenstrukturen, eingegangen
und außerdem aufgeführt werden, wie viele Plätze U3/Ü3 in Kita und Tagespflege
durch gemeindefremde Kinder belegt sind;
 
4. nach den fachlichen Beratungen im JHA im September 2018 die für die Realisierung
notwendigen Finanzmittel in den Haushaltsplanentwurf 2019 aufzunehmen. 
 
 
II. Zur kurzfristigen Sicherstellung des akuten Kitaplatzbedarfs wird die Verwaltung
beauftragt,
 
1. zeitnah (d.h. bis spätestens Ende Mai 2018) darzustellen, ob, ab wann und zu
welchen Kosten eine vorgezogene Eröffnung der Kita „Erikaweg“ in den Räumen der
freigezogenen Kita „Bachstraße“ (Wunsch zwei Ü3, max. zwei altersgemischte
Gruppen) möglich ist;
 
2. unverzüglich in ergebnisoffene Gespräche mit der evangelischen Kirche über den
Fortbestand der Kita „Kurze Str.“ einzutreten; hierbei sollen auch explizit die Option
einer Erweiterung auf bis zu sechs Gruppen und verschiedene Trägermodelle
geprüft werden;
 
3. falls die Gespräche bis Ende Mai 2018 nicht zum gewünschten Erfolg führen,
entsprechend dem Grundsatzbeschluss zu verfahren, d. h. andere Standorte im JHA
im September 2018 für die weitere Kindertagesstätte dem JHA vorzulegen;
 
4. zu prüfen, ob die Wander- und Erlebnisgruppe am Standort „Bollenberg“ über 2020
hinaus betrieben werden kann;
 
5. zu prüfen, ob am Standort „Erikaweg“ zusätzlich eine Waldgruppe (4 Gruppen + 1)
errichtet werden kann.
 
 

 

 

 

Erfahrung mit Engagement verbinden
Das neue Vorstandsteam der GAL stellt sich vor

 

Auf ihrer jährlichen Mitgliederversammlung hat die Grün Alterative Liste Haan am 20.11.2017 einstimmig ihr neues Vorstandsteam gewählt. Neben Jochen Sack und Elke Zerhusen-Elker gehören Andreas Rehm und Jonas Riepe zum Team. Die Wählergemeinschaft setzt sich mit vielfältigen Aktionen für eine Verbesserung der Lebensbedingungen in unserer Stadt ein. Die Errichtung einer Gesamtschule, der
geplante Bau eines neuen Kindergartens am Erikaweg oder die Anerkennung als „Fair Trade Stadt“ zeigen die Erfolge beharrlicher Arbeit. Auch der Bücherschrank am Neuen Markt, der von Mitgliedern der GAL betreut wird, gehört zur Erfolgsbilanz der letzten Jahre. Er wird so gut von den Bürgern angenommen, dass an die Errichtung eines zweiten Schranks, vielleicht am Alten Markt, gedacht wird. Gesucht wird noch ein Sponsor, denn ein solider, wetterfester Schrank ist die Voraussetzung für das Funktionieren einer solchen Büchertausch-Aktion. Diskutiert wurde an diesem Abend auch, wie sich die GAL als kommunale Wählergemeinschaft in regionalen, über die Stadtgrenzen hinausgehenden Zusammenhängen einbringen kann. Ein Beispiel dafür ist die Aktion für den Erhalt des Naherholungsgebietes Ittertal zusammen mit der Initiative „Rettet das Ittertal“, die sich gegen den sinnlosen Flächenfraß durch neue Gewerbegebiete wendet. Ab Januar wird ein monatlicher GAL-Newsletter über aktuelle Themen und
Neuigkeiten aus Haan und Umgebung informieren. Die Einbindung von neuen, an grün alternativen Themen interessierten Menschen ist ein wichtiges Anliegen für das neue Jahr. „Die Tür des GAL Büros an der Dieker Straße 30 steht dafür offen“, betont Jochen Sack. Und wer erst einmal schauen möchte, findet Informationen auf der Homepage unter: www.gal-haan.de oder auf Facebook.

Wir begrüßen als neues Ratsmitglied Jörg-Uwe Pieper.

 

Jörg-Uwe war bereits in der vorherigen Legislaturperiode Mitglied im Rat. Zudem ist er bisher als Sachkundiger Bürger in mehreren Fachausschüssen als Vertreter der GAL tätig.

 

Als Fraktionsvorsitzender wurde Andreas Rehm gewählt. Jochen Sack wurde als stellvetretender Fraktionsvorsitzender bestätigt.

Liebe Petra

du warst über viele viele Jahre unsere Freundin

und Wegbegleiterin.

 

Wir vermissen die Gespräche mit dir, dein Lachen,

deine Art zu argumentieren.
 

Du warst immer da.


Du wirst in unseren Herzen lebendig bleiben.

 

Deine GAL

Kommentar zum Technologiepark Haan

 

Liebe Haaner*innen,
nun ist es also so weit. Mit den Stimmen der Mehrheit im RAT wird wohl der Bebauungsplan Nr. 168 „Technologiepark Haan, 2. Bauabschnitt“ verabschiedet. Damit ist die letzte große mögliche Gewerbefläche weg. Innerhalb eines Jahrzehnts hat der Stadtrat alle möglichen freien Gewerbeflächen größeren Ausmaßes an den Markt gebracht. Was machen die kommenden Generationen? Die GAL hält die Entscheidung schon seit Jahren für falsch.
Ob die versprochenen Gewerbesteuereinnahmen dann irgendwann in rauhen Mengen über Haan hereinbrechen, gilt es abzuwarten. Einen schlüssigen Beleg für die Wirtschaftlichkeit von der Umwandlung von Ackerflächen in Gewerbeflächen gibt es nicht - auch das ist eine unbewiesenen Theorie. Auch der Aspekt, dass durch die Bergische Allee, also die dann neue Straße durch das Gewerbegebiet die Anwohner an der Millrather Straße entlastet werden, ist nicht bewiesen. Hier wird auch immer mantramäßig von weniger Lärm gesprochen. Jedoch wird in der Realität der Verkehrslärm um 3 dB reduziert, den Anwohnern jedoch ein Gewerbegebiet vor den bisher schönen Ausblick gepflanzt. Gewerbe darf unabhängig von Verkerslärm emittieren.
Die Landwirtschaftsverbände haben immer wieder auf die 1A-Ackerflächen hingewiesen. Das zählt aber leider nichts, wir können unsere Nahrungsmittel ja importieren. Verbaute Ackerflächen kriegen wir nicht wieder - nie wieder!
Und dann war da ja noch das "Problem" mit dem Artenschutz. Schrecklich, dass der Artenschutz als "Problem" bezeichnet wird. Nun, eine Lösung für Haan gibt es da nicht. Alle Versuche dem Kiebitz (ist eine geschützte Art) im Stadtraum umzusiedeln sind gescheitert. Der kleine Wiesenbrüter will einfach ncht auf kleinere Flächen ausweichen. Also finanziert die Stadt Haan eine Fläche in Wülfrath, die theoretisch dem Kiebitz gut gefallen könnte - er weiß es halt noch nicht.
Komisch, wenn es um den Artenschutz geht, klappt das mit der überreginoalität im Kreis Mettmann. Bei Gewerbeflächen klappt das leider nicht. Da versiegelt jede Stadt die eigenen Flächen und wirbt die Firmen beim Nachbarn ab.

 

Flieg kleiner Kiebitz, flieg - die Haaner wollen dich nicht!

 

Das Internet vergisst nichts, deshalb hier für die späteren Generationen - die GAL-Haan hat nicht Schuld!

 

Verfasser: Andreas Rehm

GESCHAFFT! Herzlichen Glückwunsch Haan!
Haan bekommt eine Gesamtschule.
 
Ein Dank an alle Kinder und Eltern die der Gesamtschule Ihr Vertrauen geben. Der unermüdliche Einsatz der GAL für eine Schule für alle Haaner Kinder hat sich gelohnt.
 
Gemeinsam wird hier eine wirklich gute Schule wachsen.
 
Laut www.taeglich.me sind heute am Samstag 113 Haaner Kinder angemeldet. Die offizielle Zahl folgt noch.

 

Informationsabend Gesamtschule 

Dienstag, 17.01.2017, 19.00 Uhr im Schulzentrum Walder Straße 15

Vorstellung der Schulform Gesamtschule und Präsentation des Pädagogischen Eckpunktepapiers.

Eingeladen sind die Eltern der Viertklässler.

Die Anmeldungen für die Eingangsklassen (5. Schuljahr) für die Städt Gesamtschule können für das Schuljahr 2017/2018  an folgenden Tagen vorgenommen werden:
  
Ort:

Städt. Gesamtschule, Schule der Sekundarstufe I und II,

Walder Str. 15, 42781 Haan 
 

Termine:
Donnerstag, 02.02.2017 09.00 - 12.00 Uhr + 15.00 -  18.00 Uhr

Freitag, 03.02.2017 09.00 - 12.00 Uhr + 15.00 -  18.00 Uhr

Samstag, 04.02.2017    09.00 -  13.00 Uhr

Juni 2016
Ein eindeutiges "JA" zur Gesamtschule

 

Die GAL freut sich sehr über das klare Votum der Haaner Eltern für eine Gesamtschule. Mit dem Start der Haaner Gesamtschule ab dem Schuljahr 2017/2018 wird auch zukünftig allen Haaner Kindern ein gutes weiterführendes Schulangebot in Haan zur Verfügung stehen.

 

---------

 

Zur Diskussion um die Schulstruktur und den Fragebogen hat die Stadt Haan sehr hilfreiche Informationen auf Ihrer Hompage veröffentlicht.
Hier der Link:
Schulstrukturentwicklung

 

Januar 2016

Stadt Haan ist seit Januar 2016 FairTrade-Stadt!

 

Glückwunsch!

 

Mehr Infos hier: FAIRTRADE-STADT HAAN

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2016 GAL Haan